Formulare Beratungs- und Prozesskostenhilfe

An dieser Stelle haben Sie die Möglichkeit Standard-Formulare zu laden und anschließend über das Programm Adobe-Acrobat-Reader über Ihre EDV-Anlage aufzurufen bzw. auszudrucken.


Antrag auf Beratungshilfe

Für eine anwaltliche Erstberatung und aussergerichtliche Vertretung in den Rechtsgebieten Familien-, Miet-, Arbeits- und Sozialrecht sowie dem Öffentlichen Recht können Sie unter Nachweis des Vorliegens der wirtschaftlichen Voraussetzungen (z.B. bei Bezug von Leistungen der ARGE) Beratungshilfe beantragen. Die anwaltliche Vergütung wird in diesem Fall bis auf einen geringen Eigentanteil (derzeit 20,00 €) von der Staatskasse getragen.

 

Antragsvordruck-Beratungshilfe (PDF-Datei 64 KB)

http://www.justiz.nrw.de/BS/formulare/beratungshilfe/AG_I_1.pdf


Antrag auf Bewilligung von Prozesskostenhilfe

Für eine gerichtliche Auseinandersetzung (z.B. Klage, Ehescheidung, Umgangsrechtsverfahren, Sorgerechtsverfahren oder auch notwendigen Einstweiligen Verfügungen/Anordnungen) kann Ihnen bei Vorliegen der wirtschaftlichen und sachlichen Voraussetzungen Prozesskostenhilfe (auch ratenfrei) bewillligt werden. Die gesetzlich vorgesehene anwaltliche Vergütung trägt in diesen Fällen ebenfalls die Staatskasse.
Anmerken möchten wir an dieser Stelle, dass Sie für familienrechtliche (z.B. Ehescheidung) und arbeitsrechtliche Klage- und Prozessverfahen regelmässig Prozesskostenhilfe in Anspruch nehmen können, wenn Sie aufgrund Ihrer persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse nicht in der Lage sind, die anwaltliche Vergütung aus eigenem Vermögen zu tragen.

 

Antragsvordruck-Prozesskostenhilfe (PDF-Datei 110 KB)

http://www.justiz.nrw.de/BS/formulare/prozesskostenhilfe/erkl_zp1a.pdf